Aktuelles

 

logo_leicht_transparent

 

23.06.2019

Mia Lüth nicht zu bremsen!

Siegerehrung Weitsprung v.l. Paula Oberstadt, Mia Lüth, Anne Groinig, Lilli Hemcke

Beim traditionellen Fronleichnamssportfest des TUS Bönen setzte diesmal die 11-jährige Mia Lüth die besonderen Akzente. Bei ihren vier Starts holte sie nicht nur vier Siege, sondern verbesserte im Weitsprung mit 4,55m den Vereinsrekord aus dem Jahr 1999 gleich um 17 cm. Außerdem erreichte sie im 50m-Sprint mit 7,66 Sek. und im Hochsprung mit 1,35m persönliche Bestleistungen. Die 4x50m-Staffel der WU12 in der Besetzung Mia Lüth, Anne Groinig, Lilli Hemcke und Paula Oberstadt verbesserte ihren eigenen Vereinsrekord auf 29,16 Sek. Zwei weitere Siege in der Altersklasse W11 gingen auf das Konto von Lilli Hemcke, die mit 34,0m das Ballwerfen und mit einer Zeit von 3:01,71 Min. den 800m-Lauf für sich entschied. Bei dieser überragenden Tagesform ihrer Trainingspartnerinnen blieben für Paula Oberstadt nur die zweiten Plätze, obwohl sie über 50m mit 7,71 Sek., im Ballwerfen mit 32,5m und im Weitsprung mit 4,41m insgesamt drei neue persönliche Bestmarken setzte. Ebenfalls mit Bestleistungen über die 50m (7,85 Sek.) und im Weitsprung (4,23m) gelang auch Anne Groinig der Sprung aufs Podest.

Zu wiederholten Mal in dieser Saison konnte Hannah Kalle (W12) mit drei Siegen und einem zweiten Platz überzeugen. Ihrem souveränen Auftritt im 75m-Lauf in 7,63 Sek. ließ sie weitere Siege im Weitsprung (4,09m) und erstmals im Speerwerfen (21,10m) folgen. Im Hochsprung musste sie sich mit übersprungenen 1,30m knapp geschlagen geben.

Bei den Jungen war wieder einmal Andreas Schmitmann (M11) am erfolgreichsten. Auch er stellte drei persönliche Bestleistungen auf, gewann über 50m in 7,74 Sek. und wurde im Weitsprung mit 4,01m sowie im Ballwurf mit 42,5m jeweils knapp geschlagen Zweiter. Auch der gleichaltrige Moritz Wulf erkämpfte sich Plätze auf dem Siegertreppchen mit 7,77 Sek. den zweiten Platz im Sprint, mit 1,15m den zweiten Platz im Hochsprung und mit 3,91m den dritten Platz im Weitsprung.

Weitere Podestplätze gingen an Viviana Lourenco Lima (Jugend WU18 Speer 26,86m), Jasper Schwake, nach seinem Auslandsaufenthalt wieder im Training beim TVU (Jugend MU18, Weitsprung 5,01m, Speerwurf 19,60m, 100m 13,01 Sek.), Louis Hellwig (Jugend MU18 Weitsprung 4,53m), Carina Steckel (Jugend WU16 Hochsprung 1,40m, Speerwurf 21,24m), Leah Mast (Jugend WU14 Weitsprung 4,16m), Cara Weidner (Jugend WU14 800m 3:00,87 Min), Deryah Fiebig bei ihrem ersten Start für den TVU (Kinder W10 50m 8,22 Sek.), Milla Knobloch (Kinder W10 50m 8,20 Sek., Weitsprung 3,74 m), Mika Plattner (Kinder M11 800m 3:03,90 Min). Last but not least lieferte auch der Jüngste im Team, der achtjährige Nuri Büttner, mit dem zweiten Platz in seinem 800m-Lauf (3:12,42 Min.) einen Beitrag zur insgesamt überzeugenden Teamleistung der TVU-Leichtathleten.

Mit 41 jungen Leichtathleten und 119 Starts war der TV Unna der teilnehmerstärkste Verein. Weitere Teammitglieder: Rabea Menne, Carolina Wilkens, Sophia Plattner, Chiara Steckel, Jil Adamski, Sofie Kostrewa, Frederike Tilch, Laura Arendt, Milla Weidner, Liam Hellwig, Michel Lenze, Mia Rosinski, Erik Steckel, Lewis Weidner.

Geballte Mädchenpower des TV Unna in Bönen

Auch die Seniorinnen des TVU nutzen traditionell diesen immer wieder freundlichen Wettkampf in der Nachbarschaft, um ihre Leistungsstärke zu testen. Allen voran bestätigte hier Tanja Tejero-Jurksas (W45) ihre ausgezeichnete Form mit drei persönlichen Bestleistungen (Speer 18,97 m, Weit 3,97 m, 100 m 14,98 Sek.). Im Weitsprung und im 100m Lauf knackte sie damit die Normen für ihre Teilnahme an den Deutschen Seniorenmeisterschaften im nächsten Jahr. So auch Maria Wolff (W55) über 200 m (33,54 Sek.) und mit dem Speer (19,75m) und Claudia Schulte (W45) im Weitsprung (4,10m).

 

19.06.2019

Meisterschaftswochenende bei den Leichtathleten des TV Unna

Das vergangene Wochenende brachte der Altersklasse U16 des TV Unna gleich zwei Höhepunkte der Sommersaison. So bestritt die Athletin Carina Steckel die Kreismeisterschaften in Iserlohn. Sie ging für den Verein in den Disziplinen Hochsprung und Speerwurf an den Start und sicherte sich mit 1,40m im Sprung und 21,32m im Wurf zwei Vize- Kreismeister-Titel.

Ihre Vereinskameradin Rabea Menne, setzte bei den Kreismeisterschaften aus, um sich für die westfälischen Meisterschaften, einen Tag später in Paderborn, vorzubereiten. Für die Sprintdistanz über 100m hatte Menne sich bereits im vorherigen Monat in Werl qualifiziert. Wenngleich sie mit ihrem Ergebnis von 13,96 Sek. nicht zufrieden war, lief sie ein solides Rennen gegen sehr starke Konkurrenz.

Betreuerin Corinna Marschewski, die beide Wettkämpfe betreute, zieht ihre eigene Bilanz: „Ich bin auf beide Athletinnen sehr stolz. Dem widrigen Umstand geschuldet, dass diese Altersklasse seit dem Herbst letzten Jahres keinen Trainer mehr hat, kann man vor den erbrachten Leistungen nur den Hut ziehen. Wir versuchen Strukturen aufzufangen und zu motivieren, allerdings ist dies nicht dasselbe wie einen festen Ansprechpartner zu haben. Ich wünsche mir für die Zukunft, dass sich dieser Umstand ändert und auch unsere älteren Altersklassen wieder die Möglichkeit haben, ihr volles Potenzial ausschöpfen.“

26.05.2019

TV Unna-Staffel holt Westfalenmeister-Titel

Das Team von Trainer Friedrich Bäcker bei den Westfälischen (v.l. Wolff, Schulte, Fischer, Tejero-Jurksas, Lütge)

Zu den Westfälischen Seniorenmeisterschaften in Gladbeck kamen fast 300 Teilnehmer zwischen 30 und 90 Jahren aus 131 Vereinen zusammen, darunter fünf Leichtathletinnen Unna. Erfolgreich: Vier Meistertitel, neun Podiumsplätze insgesamt und sechs Qualifikationen für die Deutschen Meisterschaften kamen dabei heraus. Entsprechend begeistert zeigte sich am Ende des Tages Trainer Friedrich Bäcker.

Die Siege holten sich Maria Wolff (W55) im Weit- und im Hochsprung mit soliden Leistungen und Dagmar Lütge (W45) mit einem Diskuswurf nah an ihrer Bestmarke ohne Konkurrenz. Die Leistungen können sich dennoch sehen lassen, wie die vier Qualifikationen von Wolff für die DM zeigen. Sie knackte die Norm mit den Sprüngen genauso wie über 200 m und mit der Kugel.

Ebenso vielseitig und in Topform zeigte sich Claudia Schulte (W45). Mit 4,22 m im Weitsprung und 28,03 m mit dem Speer erzielte sie Weiten nah an ihren persönlichen Bestleistungen. Damit wurde sie nicht nur jeweils Zweite, sondern bestätigte auch ihre DM-Qualifikationen. Die Zeiten über 100 m stellten sie und Trainingspartnerin Tanja Tejero-Jurksas zufrieden. Ute Fischer (W50) reichten dieses Jahr 23,55 m mit dem Diskus für den dritten Platz.

Höhepunkt des Wettkampfs waren die Staffelwettbewerbe. Sechs Jahre nach dem letzten Westfalenmeistertitel und im letzten Jahr der Altersklasse W40 wollte es die 4×100 m Staffel noch einmal wissen. Würde es möglich sein, die Siegerstaffel des Vorjahres zu bezwingen? Trotz beherzter Läufe und gelungener Staffelwechsel von Claudia Schulte, Ute Fischer und Dagmar Lütge lag die Staffel des TVU beim letzten Wechsel noch deutlich hinten. Doch dann zog Schlussläuferin Tanja Tejero-Jurksas durch und ließ nicht locker. Auf den letzten Metern gelang ihr tatsächlich das kleine Wunder: sie überholte die Konkurrenz-Staffel und lief den Titel nach Hause. „Als ich den Stab in der Hand hatte, habe ich nur noch einen Gedanken gehabt: Gewinnen!“ erklärte Tejero-Jurksas ihren powervollen Schlussspurt.

Eike Steckel zufrieden bei den Kreismeisterschaften

Die diesjährigen Kreismeisterschaften der Leichtathleten lagen terminlich so früh in der Saison und nur zwei Tage vor den Westfälischen, dass sie sich zum Warmlaufen eigneten. So starteten vier Senioren des TVU in Holzwickede und testeten ihre Leistungsstärke.

Dabei gaben Lisa Sielski (Frauen) und Eike Steckel (M40) ihr Wettkampf-Debüt für den TV Unna. Steckel war mit seinen Läufen über 800m (2:37 Min.) und 1.500m (5:41 Min.) sehr zufrieden. Sielski wollte mit ihrem 100m-Lauf langsam wieder in das Wettkampfgeschehen eintauchen und war entsprechend nervös. Doch am Ende kommt sie zu der Einschätzung: „Es hat mir super Spaß gemacht und ich habe richtig Lust gekriegt, bei anderen Wettkämpfen mit unserer Gruppe mitzumachen!“

Claudia Schulte (W45) und Maria Wolff (W55) tankten Selbstbewusstsein mit guten Leistungen bei Schulte über 100m und im Weitsprung und bei Wolff mit der Kugel.

 

19.05.2019

Schüler- und Jugendsportfest Werl

TVU-Leichtathleten zeigten beim Schüler- und Jugendsportfest in Werl erneut Topleistungen und glänzten vor allem mit hervorragende Mehrkampfergebnissen, Vereinsrekorden und einer Qualifikation für die westfälischen Jugendmeisterschaften.

Den „Kracher“ im Team lieferte diesmal die 15-jährige Rabea Menne. Im 100 m-Sprint erzielte sie mit 13,15 Sek. einen neuen Vereinsrekord und holte sich gleichzeitig die Qualifikation für die westfälischen U16 Jugend-Meisterschaften, die am 16. Juni in Paderborn stattfinden. Die elektronische Zeit-Mess-Anlage des Veranstalters meinte es nach Startschwierigkeiten besonders gut mit den Sprintern und Sprinterinnen. So konnte auch Hannah Kalle bei den 12-Jährigen mit 10,33 Sek. über die 75 m einen neuen Vereinsrekord für sich verbuchen. Neue persönliche Bestleistungen gab es für sie außerdem im 60 m Hürdenlauf (11,11 Sek.) und im Weitsprung mit 4,47 m.

Eine Klasse für sich waren erneut die Mädchen der Altersklasse W11. Anne Groinig, Lilli Hemcke, Mia Lüth und Paula Oberstadt ließen der Konkurrenz keine Chance und machten die Wertungen im Drei- und Vierkampf unter sich aus. Im Dreikampf lag am Ende Mia Lüth mit 1259 Punkten knappe fünf Punkte vor Paula Oberstadt, gefolgt von Lilli Hemcke (1237 Punkte) und Anne Groinig (1160 Punkte). Im Vierkampf drehte Lilli Hemcke durch eine neue persönliche Bestleistung im Hochsprung (1,32 m) den Spieß um und siegte mit 1631 Punkten und nur vier Punkten Vorsprung auf Mia Lüth (1627 Punkte). Dritte wurde Anne Groinig mit 1502 Punkten.

Ihren ersten Wettkampf absolvierten Emilia Besse und Leni Jurksas. Emilia übertraf im Dreikampf als einzige im Feld der Neunjährigen die 1000 Punkte und siegte mit großem Vorsprung vor Leni, die 926 Punkte und den zweiten Platz erreichte. Beide absolvierten abschließend auch noch den 800 m-Lauf. Hier lief Emilia mit einer großen Energieleistung auf einen hervorragenden 2. Platz.

Auch die Jungen im TVU-Team konnten auf einen erfolgreichen Wettkampftag zurückblicken. So gewann Andreas Schmitmann bei den 11-Jährigen ebenso die Dreikampfwertung wie Michel Lenze bei den 10-jährigen Jungen. Bei seinem Sieg mit 1106 Punkten verbesserte Andreas in 7,42 Sek. den Vereinsrekord des TV Unna über 50 m aus dem Jahr 2002 (!) um eine Zehntelsekunde. Und auch der Jüngste im Team, der erst achtjährige Nuri Büttner, konnte in seinem ersten Wettkampf gleich das Siegertreppchen ganz oben besteigen. Mit 621 Punkten gewann er den Wettkampf der Achtjährigen. Der undankbare 4. Platz blieb für Florentin Grabbe (481 P.). Bei den neunjährigen Jungen verfehlten Lewis Weidner (733 P.) und Henry Guyot (712 P.) als Vierter und Fünfter das Podest ebenfalls nur knapp.

Ulrich Lienkamp (Übungsleiter U12), TV Unna, Leichtathletik

15.05.2019

Hürdenabend des TV Unna bringt viel Spaß und einige Qualifikationen

Nachwuchsathleten des TVU stellen beim Hürdenabend neue Wettkampfkleidung vor.

Schon zum sechsten Mal veranstaltete jetzt der TV Unna seinen Hürdenabend mit fast identischer Teilnehmerzahl wie letztes Jahr. 115 Läuferinnen und Läufer aus 18 Vereinen der Region zwischen Münster und Hagen, Essen und Paderborn nutzten die beliebte Gelegenheit für erste Erfahrungen oder auch Testläufe vor den nächsten Herausforderungen.

Das größte Teilnehmerfeld stellten die Kleinsten. Mit viel Spaß probierten sich die unter zehnjährigen Mädchen und Jungen an den Übungshürden über 30m aus. Auf den vorderen Plätzen dominierte dabei der Veranstalter TV Unna. Wenig anders sah das Bild über 50m aus. Die Elfjährigen füllten mit Lilli Hemcke, Anne Groing, Paula Oberstadt und Mia Lüth sogar das komplette Podium (Bronze doppelt). Nur bei den zehnjährigen Mädchen schafften es Amelie Langanke vom TV Werne und Maya Grams von Rot Weiß Unna auf die ersten Plätze.

Wahrscheinlich hatte die neue Wettkampfkleidung, die die jungen Leichtathleten des Vereins an dem Abend vorstellten, einen positiven Einfluss. Danach ging es nochmal so gut über die aufgestellten Hindernisse, so auch über die regulären Hürden. Der Schnellste über 60m war Ben Funke (M13), die Schnellste der gleichen Altersgruppe Hannah Rauscher (inzwischen beim VFL Kamen). Hannah Kalle gewann bei den 12-Jährigen.

Die unter 16-jährigen Mädchen stellten ein recht großes Teilnehmerfeld und kämpften hart um die entscheidenden Zentimeter. Siege gingen hier an Zoe Schaffrath (W14) vom VFL Kamen, an Zaya Hense (W15) vom SL Schwerte, an Verlin Panzlaff (M14) von der SG Eintracht Ergste und Benjamin Struwe (M15) von Rot Weiß Unna.

Bei den älteren Teilnehmern wurde es spannend auf dem Weg zu möglichen Qualifikationen für kommende Meisterschaften. Über 80m Hürden sicherte sich als Erste Sabine Arns (W50) vom LC Paderborn ihre Starterlaubnis für die Deutschen Seniorenmeisterschaften. Über 110m Hürden knackte Noah Felix Hermanny (TLV Germania Essen-Überruhr) bei den U18-Jährigen die Norm für die NRW-Jugendmeisterschaften, die Norm für die Deutschen Meisterschaften verfehlte er nur knapp.

Julian Windeler auf dem Weg zu seiner Qualifikation für die NRW-Meisterschaften

Zum späteren Abend stehen die Langhürden-Läufe auf dem Programm. Hier konnten sich gleich zehn Läufer über ihre Qualifikationen für Meisterschaften freuen. In den individuell zusammengestellten Läufen qualifizierte sich der 15-jährige Julian Windeler von der LG Olympia Dortmund für die NRW-Meisterschaften über 300m Hürden. Auch seine Alterskolleginnen Zaya Hense (LC Schwerte) und Kim Isabelle Daniels (TSV Hagen) liefen ihre Normen.

Bei den U18-jährigen Jugendlichen konnte Julian Winking vom VFL Gladbeck nach seinem 400 Hürdenlauf besonders zufrieden nach Hause fahren: „Es waren vier Testläufe geplant. Jetzt habe ich mich gleich im ersten Lauf hier in Unna für die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften in Ulm qualifiziert! Super!“ Für die NRW-Jugendmeisterschaften holten sich ihre Starterlaubnis Lilian Jacoby (U18) vom VFL Kamen sowie Tobias Niehaes (U20) von SC Union Lüdinghausen.

Für Deutsche Meisterschaften qualifizierten sich auch einige Senioren. Sabine Arns (W50) sicherte sich ihre Teilnahme nach den 80m auch über 300m Hürden. Sebastian Nowak (M35) vom VFL Kamen über 400m und die beiden Konkurrenten in der Altersklasse M60 über 300m Manfred Ewers (SC Münster) sowie Detlef Niedanowski (Recklinghäuser LC) unterboten die Norm deutlich. Ewers ist auch nächstes Jahr wieder dabei: „Euer Hürdenabend steht schon zu Jahresbeginn in meinem Kalender, denn es gibt für Senioren kaum Wettkämpfe. In Unna stimmt einfach der Rahmen, eine supertolle Veranstaltung. Macht weiter!“

Hier geht es zur Bildergalerie

 

11.05.2019

Junge Leichtathleten starten überzeugend in die Saison nach den Osterferien

Mia Lüth, Lilli Hemcke, Anne Groinig, Paula Oberstadt (v.l.) gewannen alle sechs in ihrer Altersklasse (W11) angebotenen Disziplinen.

Bei ihrem ersten Freiluftwettkampf im renovierten Kamener Jahnstadion zeigten die Leichtathleten des TV Unna durchgehend überzeugende Leistungen und freuten sich über zahlreiche Urkunden, Podest-Platzierungen oder persönliche Bestleistungen. Mit insgesamt vier Siegen glänzte vor allem die 11-jährige Lilli Hemcke. Ihre Siegesserie begann zusammen mit ihren Teamkolleginnen Mia Lüth, Anne Groinig und Paula Oberstadt mit dem überlegenen Gewinn der 4x50m-Staffel. In 29,24 Sek. verfehlten die vier Mädchen ihren eigenen Vereinsrekord aus dem vergangenen Jahr nur um zwei hundertstel Sekunden. Weitere erste Plätze folgten für Lilli im 50m Hürdenlauf, den sie mit großem Vorsprung gewann, im Hochsprung mit neuer persönlicher Bestleistung von 1,30m sowie im 800m-Lauf, in dem sie in einem spannenden Rennen ihre ärgste Konkurrentin erst auf den letzten Metern niederkämpfte. Drei Siege gingen auf das Konto von Mia Lüth. Neben dem Gewinn der Staffel gelang ihr im Weitsprung der Wettkampfklasse 10/11 Jahre ein weiter Satz auf die neue persönliche Bestleistung von 4,32m. Auch den 50m-Sprint gewann Mia gegen 18 Konkurrentinnen.

Jeweils zweimal siegreich waren Hannah Kalle und Oskar Schulze-Hesselmann. In ihrem ersten Sprintwettkampf der Altersklasse W12 über 75m legte Hannah mit 10,62 Sek. gleich eine Bombenzeit hin und verfehlte den TVU-Vereinsrekord nur knapp. Auch über die erstmalig gelaufenen 60m Hürden konnte sie die Trainingsleistungen hervorragend umsetzen und überlegen gewinnen. Zudem belegte sie im Weitsprung mit 4,22m einen guten 3. Platz. Stolz „wie ….“ zeigte sich Oskar Schulze-Hesselmann nach seinem gelungenen Wettkampftag, der mit einem siegreichen 800m-Lauf in der Altersklasse M10 endete. Vorher hatte er bereits über die 50m Hürden gewonnen, im 50m Sprint einen 3. Platz erkämpft und im Weitsprung als Vierter das Podest nur knapp verfehlt.

Weitere Podestplätze gab es für Anne Groinig (W11) im 50m Sprint und im Weitsprung, Milla Knobloch (W10) über 50m Hürden sowie Mika Plattner (M11) und Michel Lenze (M10) im 800m Lauf. Zum Aufgebot des TV Unna gehörten weiterhin die erst achtjährige Helene Schulze-Hesselmann, ihre Schwester Mathilda und Frederike Tilch, Lukas Köhler in seinem ersten Wettkampf für den TV, Simon Wenzel sowie Rabea Menne. Auch wenn es diesmal noch nicht zu vorderen Platzierungen reichte, waren alle zur Freude der begleitenden Eltern mit Begeisterung bei der Sache. Trainer und Betreuer Uli Lienkamp freute sich besonders, dass er in Kamen mit 15 Athletinnen und Athleten eines der teilnehmerstärksten Teams stellen konnte, das sich mit der neuen einheitlichen Wettkampfkleidung als geschlossene Gemeinschaft präsentierte.

Bereits am Mittwoch geht es wettkampfmäßig mit dem Hürdenabend im Herderstadion weiter und am kommenden Wochenende steht eine Mehrkampf-Veranstaltung in Werl auf dem Programm.

Ulrich Lienkamp (Übungsleiter U12)

10.05.2019

Trainingsauftakt nach den Osterferien

Großer Andrang zum Auftakt der Sommersaison bei den jungen Leichtathleten des TV Unna. Mehr als 40 Kinder im Alter von sechs bis neun Jahren stürmten am vergangenen Freitag das Herderstadion zum ersten Training im Freien nach einem langen Winter in der Halle. Sie ließen sich auch durch die eher winterlichen Temperaturen von unter zehn Grad nicht abschrecken. Das abwechslungsreiche und bewegungsintensive Übungsprogramm der Trainerinnen Melanie Neitzel, Isabel Rosenbaum und Viviana Lourenco  Lima ließ erst gar keine Gedanken an Frieren aufkommen.

Geübt wurde auch schon für die bereits in Kürze anstehenden Wettkämpfe am 11. Mai zur Saisoneröffnung in Kamen und am 15. Mai zum Hürdenabend im heimischen Herderstadion. Auch für die älteren Jahrgänge hat nach den Osterferien das Freilufttraining begonnen. Der verantwortliche Trainerstab besteht aus Uli Lienkamp, Dirk Bode, Corinna Marschewski, Eileen Arendt und Viviana Lourenco Lima. Leider ist es bisher nicht gelungen, einen qualifizierten Übungsleiter für die älteren Jugendlichen zu finden. Vorerst wird diese Gruppe in den anderen Trainingsgruppen mit betreut.

Die Erwachsenengruppe um Trainer Friedrich Bäcker hat bereits ihren Einstieg in die Wettkampfsaison gefunden. Beim Werfer- und Springersportfest in Werl haben vor allem die Sprungleistungen überzeugt. Claudia Schulte und Tanja Tejero-Jurksas (beide W45) sicherten sich mit 4,10m und 3,90m die Startberechtigung bei den deutschen Meisterschaften im kommenden Jahr. Maria Wolff (W55) holte sich das Ticket bereits für dieses Jahr in gleich zwei Disziplinen: Im Weitsprung und mit der Kugel. Auch Dagmar Lütge freute sich nach ihrer Verletzungspause im letzten Jahr über ein erfolgreiches Comeback.

Trainingszeiten:

freitags 17.30 – 19.00 Uhr: U10 (6 – 9 Jahre)

dienstags und donnerstags 17.30 – 19.30 Uhr: U12 – U20 (10 – 19 Jahre)

freitags 17.30 – 19.00 Uhr: Sprungtraining U12 – U20

 

Ulrich Lienkamp (Übungsleiter U12)

20.01.2019

Hallensportfest des PTSV Dortmund

Andreas Schmittmann, 2. Platz 50m

Beim Hallensportfest des Postsportvereins Dortmund in der Dortmunder Helmut-Körnig-Halle stellten sich auch neun junge Leichtathleten des TV Unna der nationalen und internationalen Konkurrenz. Die  beste Platzierung erreichte der einzige Junge im Team. Der 11-jährige Andreas Schmittmann belegte im 50m-Sprint in 7,98 s einen hervorragenden 2. Platz. Noch schneller unterwegs war bei den Mädchen die gleichaltrige Mia Lüth. Mit 9,91 s verfehlte sie als vierte das Siegertreppchen nur um 1/100 s. Im großen Teilnehmerfeld von über 40 Starterinnen konnten sich auch Paula Oberstadt (8,00 s) und Lilli Hemcke (8,01 s) unter den ersten Zehn behaupten. Alle drei Mädchen erreichten im Weitsprung das Finale der besten acht unter 40 Teilnehmerinnen. Mit 3,95 m wurde Lilli vierte knapp vor ihrer Trainingspartnerin Mia mit 3,92 m. Paula belegte mit ihren 3,83 m den 7. Platz. Über die 60 Meter der Altersklasse W11 überzeugte Hannah Kalle mit 8,88 s und belegte damit nur um wenige hundertstel geschlagen den undankbaren vierten Platz. Im Hochsprung steigerte sie sich auf 1,30 m und lieferte damit eine gute Generalprobe für das Hochsprungmeeting in Unna am 27.01. ab. Ebenfalls 1,30 m übersprang die 14-jährige Carina Steckel, hatte dabei allerdings mit Knieproblemen zu kämpfen. Rabea Menne (W15) überzeugte mit einem 6. Platz im Weitsprung (4,38 m) und im 60m-Sprint mit 8,80 s. Nach längerer krankheitsbedingter Wettkampfpause trat auch Lilly Holtze (U20) wieder im Wettkampf an und zeigte mit 9,08 s über die 60 m eine zufriedenstellende Leistung.

Während sich also alle TVU-Athleten in den Sprint- und Sprungdisziplinen gegen die große Konkurrenz gut behaupten konnten, lief es auf der engen 200m-Bahn der Leichtathletikhalle in den 800m-Läufen überhaupt nicht rund, sodass alle weit unter ihren im vergangenen Jahr gezeigten Leistungen zurück blieben. Am besten schnitt noch Lilli Hemcke ab, die in ihrem Lauf trotz zweifachen Sturzes im Startgerangel noch einen dritten Platz erkämpfte und damit Gesamtrang acht belegen konnte.

Ulrich Lienkamp (Übungsleiter U12