Chronik & Ziele

Liebe Besucher dieser Seite,
hier bringen wir nur einen kleinen Auszug aus der Chronik des  TV Unna.

Im Jahre 1861 wurde der Verein als bürgerlicher Turnverein gegründet. Für seine Mitgliedschaft galten besondere Aufnahmebedingungen, es  mussten zum Beispiel Bürgen gestellt werden.

15 Jahre später zählte der Verein bereits 150 Mitglieder ohne die sogenannten Turnzöglinge (Jugendliche zwischen 16 und 18 Jahren). Knaben und Mädchen wurden lange Zeit überhaupt nicht als Mitglieder gezählt, auch wenn sie aktiv am Turnbetrieb teilnahmen. Nach 1870 entstand im Turnverein eine Turner-Feuerwehr, der Unnaer Turn- und Fechtklub schloss sich an. Über Frauenturnen und Frauengymnastik im Verein wird ab 1907 berichtet. Nach dem 1. Weltkrieg, im Jahre 1919, wurden 450 aktive und 60 passive Mitglieder ausgewiesen. Nach wie vor war Turnen die sportliche Betätigung. Im „Dritten Reich“ wurden die deutsche Turnerschaft und damit auch der Turnverein Unna aufgelöst.

1946 wurde der Verein neu gegründet und zählte 1950 bereits wieder 403 Mitglieder. Das Turnen war immer noch die überwiegende Sportart, jedoch waren bereits Leichtathletik, Faustball und Handball hinzugekommen. 1956 wurden das Basketballspiel und 1960 das Prellballspiel aufgenommen.

Den ersten großen Volkslauf über 100 km in  Unna hat der TV Unna 1968 durchgeführt. Diese Großveranstaltung fand über 20 Jahre in Verbindung mit dem Unnaer Stadtfest statt. Läufer aus vielen Ländern Europas haben daran teilgenommen. Völkerball der Damen und Volleyball kamen 1970 hinzu, Kung-Fan-Chung 1973 und die Tennisabteilung 1976.

Heute zählt der Verein rund 1.100 Mitglieder, die bei uns trainieren, spielen und von uns betreut werden. Der Zweck des Vereins ist die Förderung des Sports und der sportlichen Jugendhilfe. Die Schwerpunkte der Vereinsarbeit liegen sowohl im Breitensport als auch im Leistungssport. Das Ziel des TV Unna ist es auch, Kinder, Jugendliche und Erwachsene an den Sport  in seiner vielfältigen Form heranzuführen. Wir bieten deshalb Haltungs- und Beweglichkeitsturnen, Ballspiele, tänzerische Akrobatik, leichtathletische Übungen, Ausdauertraining, Kraft-, Koordination- und Herz-Kreislauf-Training sowie  Gymnastik zur Vorbeugung von Haltungs- und Wirbelsäulenschäden an.

In allen Sportarten stehen  ausgebildete Übungsleiterinnen / Übungsleiter zur Verfügung.

Auch bei uns gilt das Motto:  „Im Verein ist Sport am Schönsten“